E-Mails an versteckte Empfänger verschicken

Im aptgetupdate.de Blog habe ich gestern gelesen, wie sich Björn über Signaturen in und den Aufbau von E-Mails “aufregt”. Ich bin zwar nicht seiner Meinung und zerpflücke gern E-Mails beim Zitieren, um wie in einem Gespräch auf einzelne Sätze zu antworten. Aber das muss schließlich jeder selbst wissen.
Was jedoch gar nicht geht: mir unverlangt 40 bis 50 (manchmal noch mehr) E-Mail Adressen von wildfremden Menschen zukommen zu lassen. Jeder kennt das wahrscheinlich. Man bekommt eine E-Mail mit einem witzigen Anhang und gleich ein paar Dutzend E-Mail Adressen dazu. Macht sich denn niemand Gedanken darum, ob die Inhaber dieser Adressen wollen, dass ich sie bekomme. Sollte mein, oder auch der Rechner eines der anderen Empfänger mal mit einem Adressen sammelnden Computervirus befallen sein, sind solche “Rundschreiben” ein gefundenes Fressen.
Vor allem in Firmen sollten die Mitarbeiter diesbezüglich geschult werden. Ein jeder der “An” und “CC” Empänger bekommt immer alle Adressen aller anderen “An” und “CC” Empfänger. Das geht so nicht! Datenschutz!

Weniger Spam und etwas Geschichte

Hier nun mein kleiner Beitrag für weniger Spam im Netz. Liebe Leute, Ihr habt doch sicher alle schon mal “jemanden auf CC gesetzt”. Das heißt, ihm gleich beim Versand einer E-Mail eine Kopie der Mail zukommen zu lassen. Es gibt neben der Funktion CC auch noch BCC. Man kann also jemanden auf BCC setzen. Die bei “BCC” eingetragenen Empfänger werden nicht an die “An” und “CC” Empfänger übermittelt.

Bitte verzeiht folgenden historischen Ausflug:
Die Abkürzungen CC (Carbon Copy / Kohlepapier) und BCC (Blind Carbon Copy / Blindkopie) kommen aus der guten, alten Zeit von Durchschlägen und Kohlepapier. Wo man noch mit einer Schreibmaschine Papier beschrieben hat und dies dann im Briefumschlag meist an einen(!) Empfänger verschickt hat. Wollte man eine Kopie für die eigenen Unterlagen haben, musste man diese mit dem Kohlepapier schon während des Schreibens erstellen. Für Kinder klingt dies heute einfach unglaublich, wo doch Multifunktions-Scan-Kopier-Drucker auch schon in vielen Haushalten zu finden sind.

Anwendungsfälle

Wenn man also an eine größere Gruppe eine Nachricht schicken möchte, sollte man dies per BCC tun. Um zu sehen, dass die Nachricht ankommt, sollte man seine eigene E-Mail Adresse als “An” Empfänger einsetzen. Dann bekommt man die E-Mail nämlich auch. ;)

Fall 1: Ein kleiner Mittleständler möchte seinen Kunden einen Newsletter schicken und hat keinen Serverdienst dafür, sondern nur die Kontakte in seinem E-Mail Programm. Er könnte alle Kunden im BCC Eingabefeld und seine eigene Adresse als “An” eintragen und den Newsletter verschicken.

Fall 2: Das Protokoll eines Schulelternabends soll verteilt werden… alle auf BCC, eigene Adresse ins “An”-Feld und ab dafür.

Fall 3: Ich glaube, Ihr versteht mich schon…

Wie geht das mit dem BCC denn nun?

In eigentlich allen E-Mail Programmen kann man das Eingabefeld für BCC Adressen irgendwo aktivieren. Ich habe Euch von den gängigen Programmen Outlook, Thunderbird und als Webmail Client Google Mail ein paar Screenshots gemacht.
Auf ein typisches Mac Mail Programm habe ich leider keinen Zugriff. Wenn mir hierfür einer von Euch dauerhaft sein MacBookPro überläßt 8) , oder einfach einen Screenshot schickt, werde ich den Mac Screenshot noch anfügen. Danke.

Klickt zu allererst in Eurem E-Mail Programm auf “Neue E-Mail / neue Nachricht / oder wie das bei Euch heißt”. Im folgenden Fenster kann man dann die entsprechende Einstellung vornehmen.

Für eine größere Ansicht einfach die Bilder anklicken.

BCC in Outlook 2007

Öffnet zuerst das Optionen-Ribbon …
BCC in Outlook 2007 - neue E-Mail, klick auf Optionen
… dann klickt auf Bcc anzeigen …
BCC in Outlook 2007 - klick auf Bcc anzeigen
… und nun könnt Ihr all die “geheimen” Adressen derer eintragen, die die Nachricht, das Rundschreiben erhalten sollen.
BCC in Outlook 2007 - versteckte Empfänger eintragen

BCC in Outlook 2000 – 2003

In Outlook 2000 – 2003 musste man noch im Menü “Ansicht” das “Bcc”-Feld aktivieren.
BCC in Outlook 2003 - unter Ansicht das Bcc-Feld aktivieren

BCC im Thunderbird

Auch im Thunderbird kann man für jede E-Mail BCC Empfänger separat hinzufügen …
BCC im Thunderbird - einfach den Empfängertypen umstellen
… indem man einfach den Empfängertypen umstellt.
BCC im Thunderbird - Auswahl zwischen An, CC, BCC

BCC mit Google Mail

In Webmail Programmen gibt es diese Funktionalität natürlich auch. Am Beispiel von Google Mail aktiviert man das BCC Eingabefeld, indem man auf Bcc hinzufügen klickt.
BCC mit Google Mail - Bcc hinzufügen
Es öffnet sich dann das Eingabefeld, in das Ihr die Empfänger eintragen könnt.
BCC mit Google Mail - geöffnetes BCC Eingabefeld

BCC mit Mac Mail

Update 2010-05-07 08:18
Vielen lieben Dank an Marion Kümmel für den Screenshot. Hier wurden dann auch mal CC und BCC übersetzt.
BCC mit Mac Mail - hier nennt's sich Blindkopie

Fazit und kleine Bitte

Bitte sendet die lustigen Powerpoint Präsentationen, Elternabendprotokolle, Newsletter ab jetzt per BCC. Denn es ist schlimm genug, dass man mit unseren Adressen handelt. Wir müssen sie nicht auch noch selbst verteilen. Weitere wichtige Screenshots diesbezüglich bitte an mich. Und Kommentare … etwas weiter unten. Danke.

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf E-Mails an versteckte Empfänger verschicken

  1. Pingback: E-Mails mit vielen Adressaten « Federwerk

  2. Dennis sagt:

    Guter Beitrag – hast dir viel Mühe gemacht. Vielen Dank!

  3. Hallo,
    die Mail mit einem Screenshot des Mac-Mailprogramms »Mail« ist unterwegs. Da kann man sogar im Klartext wählen zwischen »Kopie« und »Blindkopie«.
    Schöne Grüße aus der KTV
    MK

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>